Mein Warenkorb
Sprache

Koloman Moser

Koloman Moser im MAK: Wegbereiter der Wiener Moderne

Koloman Moser – Ikone der Wiener Werkstätte, schöpferischer Tausendsassa und Meister des Kois – entdecken Sie das große Schaffen eines Universalkünstlers in der Ausstellungshalle im MAK Wien.

Malerei, Grafik, Kunstgewerbe, Innenraumgestaltung und sogar Mode sowie Bühnenbild. Koloman Moser spricht die Sprache der Kunst mit einem beeindruckenden Selbstverständnis, leichtfüßig und natürlich – wie der Koi im Wasser. Eine beeindruckende Werkschau mit rund 500 Exponaten, die bisher größte und vielfältigste Personale von Koloman Moser um genau zu sein, gibt es aktuell im MAK Wien zu bewundern. Nationale und internationale Leihgaben von Originalwerken des Großkünstlers – wie zum Beispiel einige seiner beeindruckenden Backhausen-Entwürfe – werden dort noch bis zum 22. April 2019 ausgestellt.

Auf den Spuren von Koloman Moser, im Geist des Fin de Siècle, auf der Suche nach einer modernen Formensprache: Entdecken Sie die Vielfalt des künstlerischen Genies Koloman Moser und erfahren Sie mehr über die Ausstellung im MAK unter Koloman Moser – Universalkünstler zwischen Gustav Klimt und Josef Hoffmann!

Kolo und der Koi

Übrigens, den Koi hat der Großkünstler selbst „gezähmt“. Oder besser gesagt, in einem seiner Entwürfe gebannt, der ähnlich wie viele weitere Originalentwürfe namhafter Künstlerinnen und Künstler der Wiener Moderne heute noch im Backhausen-Archiv aufbewahrt wird. Die Bewegungen des schönen Koi-Karpfens festgehalten im fließenden Stoff sind Teil einer kunstvollen Hommage an Japan, verewigt in der Backhausen Kollektion Japonaise.

Koloman Moser